bl_forster_christian.png

Dr. Christian Forster
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Telefon: +49 (0)341-97 35 565
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Projekt: Rolle und Repräsentation der Kirchenfürsten vom Mongolen¬sturm bis zum Herrschaftsantritt der großen Könige Mitteleuropas (ca. 1230–1350) (seit 2014)
Projektgruppe: Höfe des Klerus

Kurzvita

Geb. 1969 in Bamberg. Studium der Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Geschichte in Bamberg, Leipzig und Berlin, Promotion 2004 an der Technischen Universität Berlin, Dissertationsschrift über Andlau. Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg 2003/04 und 2010/11. Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 2005–2009. Am GWZO seit 01.07.2011. Lehrbeauftragter an der Universität Leipzig seit 2012.

Arbeitsschwerpunkte

  • Architektur des frühen und hohen Mittelalters
  • Antikenrezeption in karolingischer und ottonischer Zeit
  • Christliche Ikonografie

Publikationen

Monographien

  • zus. mit Jiří FAJT und Markus HÖRSCH: Der Hof und seine Kirchen. Eine Geschichte des höfischen Sakralbaus in Mitteleuropa. Ostfildern 2013 (in Vorbereitung).
  • zus. mit Heiko BRANDL: Der Dom zu Magdeburg (Die Bau- und Kunstdenkmäler von Sachsen-Anhalt, hg. von Harald Meller, Wolfgang Schenkluhn und Boje E. Hans Schmuhl; Bd. 1), 2 Bde., Regensburg 2011.
  • Die Vorhalle als Paradies. Ikonografische Studien zur Bauskulptur der ehemaligen Frauenstiftskirche in Andlau, Weimar 2010.
  • zus. mit Birge TETZNER: Der Magdeburger Dom: die Grablege Ottos des Großen, Bad Homburg 2009.

Aufsätze

  • Die Stiftskirche St. Sebastian in Magdeburg und ihr Kreuzgang. In: IN SITU. Zeitschrift für Architekturgeschichte 6 (2014) (im Druck).
  • "Frisches Chörlin, warmes Chörlin". Über die liturgisch-topographischen Verhältnisse der ehemaligen Frauenstiftskirche in Andlau im Elsass nach dem Langhausneubau um 1700. In: BEUCKERS, Klaus Gereon / FALK, Birgitta (Hgg.): Neue Räume - neue Strukturen. Barockisierung mittelalterlicher Frauenstifte. (im Druck).
  • Inschriftenspolien. Ihre Verwendung und Bedeutung im Mittelalter. In: FRESE, Tobias / KEIL, Wilfried E. / KRÜGER, Kristina (Hgg.): Verborgen, unsichtbar, unlesbar - Zur Problematik restringierter Schriftpräsenz. Heidelberg 2014, S. 145-169.
  • Die Kirche St. Michael in Rohr und ihre ottonische Krypta. In: SCHENKLUHN, Wolfgang / RANFT, Andreas (Hgg.): Kunst und Kultur in ottonischer Zeit. Forschungen zum Frühmittelalter. Regensburg 2013 (More romano 3), S. 119-150.
  • Roter und grüner Porphyr im Kloster Lorsch. In: WITTUR, Joyce / SCHREIBER, Carolin (Hgg.): Pergament und Stein. Neue Forschungen zum Kloster Lorsch. 2013  (Lorscher Studien 2), 41-45.
  • Der ehemalige Sommerremter von Liebfrauen in Magdeburg und seine Spolien. In: Parthenopolis 2, 2009 (2012), 47-67.
  • Was "vom Hamann" übrig blieb. In: SCHENKLUHN, Wolfgang / WASCHBÜSCH, Andreas (Hgg.): Der Magdeburger Dom im europäischen Kontext. Beiträge des internationalen wissenschaftlichen Kolloquiums zum 800-jährigen Domjubiläum in Magdeburg vom 1. bis 4. Oktober 2009. Regensburg 2011, 25-40.
  • Karolingische und romanische Bauskulptur und opus sectile. In: Ausst.-Kat. Kloster Lorsch. Vom Reichskloster Karls des Großen zum Weltkulturerbe der Menschheit, Ausst.-Kat. Bearb. von Annette ZEEB und Bernhard PINSKER. Petersberg 2011, 216–255.
  • Die archäologischen Altgrabungen im Magdeburger Dom. In: MELLER, Harald / SCHENKLUHN, Wolfgang / SCHMUHL, Boje E. Hans (Hgg.): Aufgedeckt II. Halle (Saale) 2010 (Archäologie in Sachsen-Anhalt Sonderbd. 13), 9–30.
  • Überlegungen zu den Vorgängerbauten des Remters am Dom. In: MELLER, Harald / SCHENKLUHN, Wolfgang / SCHMUHL, Boje E. Hans (Hgg.): Aufgedeckt II. Halle (Saale) 2010 (Archäologie in Sachsen-Anhalt Sonderbd. 13), 197–220.
  • Magdeburg und Walkenried. Zu den frühgotischen Kompositkapitellen im Magdeburger Dom. In: IN SITU. Zeitschrift für Architekturgeschichte 1 (2009), 75–84.
  • Antike und byzantinische Kapitelle im ottonischen Magdeburg und ihre Herkunft. In: HELTEN, Leonhard / SCHENKLUHN, Wolfgang (Hgg.): Romanik in Europa. Kommunikation – Tradition – Rezeption. Leipzig 2009 (More romano 1), 49–69.
  • Der ottonische Vorgängerbau des gotischen Domes nach historischen und archäologischen Quellen. In: PUHLE, Matthias / MELLER, Harald (Hgg.): Der Magdeburger Domplatz, Archäologie und Geschichte 805-1209. Magdeburg 2006, 101-126.
  • Wormser Formengut in der Lorscher Bauskulptur des 12. Jahrhunderts. In: Zeitschrift für Archäologie des Mittelalters 33 (2005), 215–222.
  • Die Galluspforte und die Portale im Sundgau. In: Ausst.-Kat. Schwelle zum Paradies. Die Galluspforte des Basler Münsters, Ausst.-Kat. Hg. von Hans-Rudolf MEIER / Dorothea SCHWINN SCHÜRMANN. Basel 2002, 94–103.
  • zus. mit Markus HÖRSCH: Bildende Kunst der Romanik. In: Prestel-Atlas der Bildenden Kunst, München-London-New York 2002, 64–83.
  • Johann Carl Friedrich Dauthe: Löhrs Garten und Löhrs Haus in Leipzig. Ein früher Landschaftsgarten und ein Palais im Zopfstil. In: TOPFSTEDT, Thomas / ZWAHR, Hartmut (Hgg.): Leipzig um 1800. Beiträge zur Sozial- und Kulturgeschichte. Beucha 1998, 143–162.

Katalogbeiträge und Lexikonartikel

  • Sechs Katalogbeiträge. In: Ausst.-Kat. Europa Jagellonica. Kunst und Kultur Mitteleuropas unter der Herrschaft der Jagiellonen 1386-1572,  Potsdam 1. März-16. Juni 2013. Hg. von Jiří FAJT. Potsdam 2013.
  • Katalogbeiträge zu Gelnhausen, Lorsch, Münzenberg, Seligenstadt, Worms. In: Ausst.-Kat. Die Staufer und Italien. Hg. von Alfred WIECZOREK / Bernd SCHNEIDMÜLLER / Stefan WEINFURTER. Stuttgart 2010, Bd. 2.
  • Katalogbeiträge zu Spolien und zum gotischen Magdeburger Dom. In: Ausst.-Kat. Aufbruch in die Gotik. Der Mageburger Dom und die späte Stauferzeit. Hg. von Matthias PUHLE. Mainz 2009, Bd. 2.
  • Katalogbeiträge zu Basel, Gernrode, Magdeburg. In: WITTEKIND, Susanne (Hg.): Geschichte der Bildenden Kunst in Deutschland, Bd. 2: Romanik. München / London / New York 2009.
  • Katalogbeiträge. In: Der Merseburger Dom und seine Schätze. Zeugnisse einer tausendjährigen Geschichte. Bearb. von Markus COTTIN / Uwe JOHN / Holger KUNDE. Petersberg 2008.
  • Katalogbeiträge zu Gernrode, Hecklingen. In: Ausst.-Kat. Anhalt in alten Ansichten: Landschaft, Baukunst, Lebenswelten. Hg. von Norbert MICHELS. Halle (Saale) 2006.
  • Katalogbeiträge. In: Ausst.-Kat. Zwischen Kathedrale und Welt. 1000 Jahre Domkapitel Merseburg. Hg. von Karin HEISE / Holger KUNDE / Helge WITTMANN. Petersberg 2004.
  • Artikel "Dauthe, Johann Carl Friedrich", "Drechsler, Fritz", "Erhardt, Alois" und "Egli, Ernst". In: Allgemeines Künsterlexikon, Bd. 24, 29, 32 und 34, München / Leipzig 2000–2002.

Rezensionen

  • Tobias Frese: Die Bildkritik des Bernhard von Clairvaux. Die Apologia im monastischen Diskurs. Bamberg 2006. In: Das Mittelalter 14 (2009), 159f.
  • Das Heilige Grab in Gernrode. Bestandsdokumentation und Bestandsforschung, unter Leitung von Hans-Joachim Krause und Gotthard Voß bearb. von Rainer Kahsnitz, Hans- Joachim Krause, Gerhard Leopold und Roland Möller, 2 Bde. und Beilagen. Berlin 2007 (Beiträge zur Denkmalkunde in Sachsen-Anhalt 3). In: Das Mittelalter 14 (2009), 164f.
  • Jean-Philippe Meyer: Voûtes romanes. Architecture religieuse en Alsace de l'an Mil au début du XIIIe siècle. Strasbourg 2003. In: Kunst + Architektur in der Schweiz 56 (2005), 62f.
  • Schrumpfende Städte (Shrinking Cities) im KW Institute for Contemporary Art, Leipzig. In: http://www.h-net.org
  • Helmarshausen. Buchkultur und Goldschmiedekunst im Hochmittelalter, hg. von Ingrid Baumgärtner. Kassel 2003. In: Das Mittelalter 9 (2004), 180f.
  • Lukas Clemens: Tempore Romanorum constructa. Zur Nutzung und Wahrnehmung antiker Überreste nördlich der Alpen während des Mittelalters. Stuttgart 2003 (Monographien zur Geschichte des Mittelalters 50). In: Das Mittelalter 9 (2004), 182f.