1_germania.png

Aktuelles


Neuerscheinungen


Pressemitteilungen


Newsletter


 

Medienspiegel zur aktuellen Lage in der Ukraine

  • Troebst, Stefan: Ukraine-Konflik – Nato-Engagegement in Osteuropa verstärken. In: Cicero. Magazin für politische Kultur, Online-Ausgabe, 11.8.2014 | mehr …
  • Troebst, Stefan: Si mund t’i vihet pritë ndikimit të Moskës?! Shqiptarja.com, 3.8.2014 | mehr …
  • Troebst, Stefan: Wie man Moskaus Einfluss eindämmen könnte. NZZ, 31.7.2014 | mehr …
  • Troebst, Stefan: Ukrainekonflikt: Sanktionen auch gegen Sachsen? Radio Mephisto, 30.7.2014 | mehr ….
  • Zofka, Jan: Zurück zum Mutterland. Auf der Krim feierte Anfang der neunziger Jahre eine starke Bewegung für den Anschluss an Russland bei Wahlen Triumphe - und war trotzdem zu schwach, um sich zu behaupten. Aber ihre Geschichte spielt in diesem Frühjahr eine große Rolle. FAZ, 28.4.2014, Nr. 98, S. 6 | mehr ...
  • Troebst. Stefan: Interview zum Ukraine-Konflikt. Neuauflage des Kalten Krieges? Radio Bremen, 14.4.2014 | mehr ...
  • Troebst, Stefan: Putins Schuss in den eigenen Fuss. In: NZZ, 31.3.2014 / Nr. 75 / Seite 19 | mehr ...
  • Troebst, Stefan: Interview. Westen ohne Druckmittel? Russland interveniert in der Ukraine und der Westen schaut ratlos zu. In: Leipziger Volkszeitung Nr. 53., 5.3.2014, S. 3 | mehr ...
  • Troebst, Stefan: Interview. Der Auflösungsprozess der Sowjetunion und seine Folgen. In: MDR.DE [Leipzig], 14.3.2014 | mehr ...
  • Troebst, Stefan: Krym auknulsja. Kak otkliknetsja? [Die Krim hat gerufen. Wie antworten?]. In: gefter.ru [Moskau], 24.3.2014 | mehr ...

Dienstag, 23.9.2014, 17:00 Uhr
Ort: GWZO, Reichsstr. 4–6, 04109 Leipzig, Konferenzraum

Prof. Dr. Pierre Bauduin (Centre Michel de Boüard-CRAHAM, Universität Caen) und Dr. habil. Aleksandr Musin (Russische Akademie der Wissenschaften St. Petersburg)
Buchpräsentation | "Vers l’Orient et vers l’Occident: regards croisés sur les dynamiques et les transferts culturels des Vikings à la Rous ancienne", Presses universitaires de Caen, 2014

Moderation: Prof. Dr. Christian Lübke (GWZO) und Prof. Dr. Matthias Hardt (GWZO)

Veranstaltung in Rahmen der Reihe "Neuerscheinungen zu Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas vorgestellt am GWZO"


GWZO auf dem 50. Deutscher Historikertag | Themenraum Ostmitteleuropa

Besuchen Sie uns auf dem Stand 142

GWZO-Vorträge | mehr zum OME-Programm hier ... 

Donnerstag, 25.9.2014, 13.30–14.00 Uhr
Ort: Oeconomicum, Raum 1.163

Dr. Robert Born (GWZO)
Apologeten der Vernichtung oder „Kunstschützer“? Kunsthistoriker der Mittelmächte im Ersten Weltkrieg

Freitag, 26.9.2014, 14.30–15.00 Uhr
Ort: Oeconomicum, Raum 1.163

Dr. Agnieszka Gąsior (GWZO)
Bewahren und Präsentieren. Das Schicksal der Czartoryski-Sammlung im Ersten Weltkrieg