7-Bibliothek-End.png

Bibliotheksinformationen

Erwerbung

Die Erwerbs- und Sammlungspolitik der Bibliothek orientiert sich an der gleitenden Projektstruktur des Hauses einerseits und an dem allgemeinen regionsbezogenen Auftrag des GWZO andererseits. Aus diesem Wechselspiel zwischen einem beständigen Einkauf von relevanter Literatur zur Region und dem Erwerb zu aktuellen Projektthemen ergibt sich eine außergewöhnliche Dynamik im Sammlungsaufbau.
Inzwischen ist die Institutsbibliothek zu einer wichtigen Anlaufstelle für die deutsche, vor allem aber auch für die außerdeutsche Ostmitteleuropaforschung geworden. Sie steht zudem nicht nur den wissenschaftlichen Mitarbeitern und Gastwissenschaftlern des Hauses zur Verfügung, sondern auch den Lehrenden und Studierenden der Universität Leipzig sowie der interessierten Öffentlichkeit.
Die Erwerbspolitik ist auf die neuen forschungsleitenden Perspektiven des GWZO abgestimmt, das heißt: Kulturtransfer in den inneren und äußeren Beziehungen Ostmitteleuropas unter Berücksichtigung seines multikulturellen Charakters; Bedingtheiten, Grenzen und Potenziale von Modernisierungsprozessen; nationale Identitätsbildung im Verhältnis zu regionalen, transnationalen, ethnischen, sprachlichen und konfessionellen Identitäten - dies alles dabei im europäischen Vergleich.

Bibliothek als Infothek

Als zentrale Informationseinrichtung ist die moderne Bibliothek zunehmend auch Vermittlerin elektronischer Ressourcen und elektronischer Hilfsmittel. Daraus ergibt sich ihre Rolle als Anlaufstelle für die Informationsdistribution, die zunehmend auch durch die aktive Mitarbeit in Informationsverbünden erfolgt. Je nach vorwiegend generativ bedingter Informationssozialisation ist diese Ausrichtung der Bibliothek auch in Zukunft in unterschiedlichem Maße den einzelnen Nutzern durch entsprechende Schulungen zu vermitteln.

Bestandsentwicklung

Die Bibliothek verfügt gegenwärtig über ca. 134.000 Medieneinheiten; die monatliche Zugangsrate beträgt durchschnittlich 275 Einheiten, die bibliografisch und sachlich erschlossen wurden. Der größte Teil der Neuzugänge ist fremdsprachig (77 %).

Gegenwärtig stehen der Bibliothek für die bibliothekarische Arbeit, die Aufstellung der Bibliotheksbestände und Archivierung zirka 470 qm zur Verfügung. Es gibt eine Planstelle. Zusätzlich werden je nach Haushaltslage Studentische Hilfskräfte beschäftigt.
Die Sammlung des GWZO setzt sich zusammen aus:

  1. Verfasserschriften ("Bücher") 90.000
  2. Zeitschriften 15.000
  3. Karten 4.000
  4. Kleinschriften 4.000
  5. Mikroformen 20.000

Einzelbestände/Nachlässe

Durch Aufkäufe diverser hochrangiger Forscherbibliothek und Übernahme von Teilbibliotheken konnte wichtige Literatur zu verschiedenen Spezialgebieten erworben werden. Folgende Bibliotheken wurden seit 1992 in die Bestände des GWZO integriert:

Forscherbibliotheken

  • Behring, Eva: Rumänische Literatur und Literaturwissenschaft
  • Brachmann, Hans-Jürgen: Archäologie, Mittelalterarchäologie, Frühzeit Ostmitteleuropas
  • Breyer, Richard: Polnische Geschichte u. polnisch-deutsche Beziehungsgeschichte vorwiegend des 20. Jahrhunderts
  • Grimm, Paul: Mittelalterarchäologie, Frühzeit Ostmitteleuropas
  • Herrmann, Joachim: Archäologie
  • Liptak, Lubomír: Slowakische Geschichte
  • Ludwig, Michael: Osteuropäische Geschichte, Geschichtswissenschaft des 19. und 20. Jahrhunderts
  • Richter, Peter: Tschechische Literatur und Literaturwissenschaft des 20. Jahrhundert
  • Roos, Hans: Polnische Geschichte des 18. und 19. Jahrhunderts

Bibliotheksübernahmen

  • Bibliographisches Institut Leipzig ("Brockhaus")
      gwzo-pfeilWörterbücher und Enzyklopädien zu Ostmitteleuropa
  • Historische Kommission Berlin (Hiko) Berlin
      gwzo-pfeilPolnisch-Preussische Geschichte
  • Institut für Geschichte und Wissenschaft (IGW) Erlangen
      gwzo-pfeilPolitische Geschichte Ostmitteleuropas im 20. Jahrhundert
  • Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde (ISGV) Dresden
      gwzo-pfeilEthnographische und Ethnologische Literatur Ostmitteleuropa
  • Kovac (Antiquariat)
      gwzo-pfeilLiteraturen und Geschichte Ex-Jugoslawien, Slovenica-Sammlung
  • Polnisches Institut Leipzig (Übernahme Teilbestand)
      gwzo-pfeilRegionalkundliche Literatur zu Polen

Dauerleihgaben

  • Akademie der Wissenschaften der DDR/Berlin
      gwzo-pfeilSlavica vorwiegend Belletristik
      gwzo-pfeilRomanica vorwiegend Belletristik
      gwzo-pfeilSprachwissenschaft/Onomastik/Quelleneditionen