Bl_Ostmitteleuropa-transnat.png

Projektgruppe

Ostmitteleuropa transnational: Positionierungsstrategien in Globalisierungsprozessen vom späten 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart

Finanzierung: BMBF
Leitung: Prof. Dr. Frank Hadler (GWZO) und Prof. Dr. Matthias Middell (GESI, Universität Leipzig)
Laufzeit: 2006–2013
Beteiligte Disziplinen: Kulturgeschichte, Wirtschaftsgeschichte, Migrationsgeschichte, Politikgeschichte

Kurzbeschreibung

Nach der Neuformierung der Projektgruppe im Laufe des Jahres 2011 werden die Studien zur wirtschaftlich-infrastrukturellen, kulturellen und politisch-organisatorischen Transnationalisierung Ostmitteleuropas mit dem Ziel fortgesetzt, einerseits monografische Einzelstudien zu erstellen und andererseits Beiträge zum dreibändigen Handbuch „Geschichte der Transnationalisierung Ostmitteleuropas. Studien zur Verflechtungsgeschichte“ vorzulegen. Die Projektgruppe veranstaltet vierzehntägig Forschungsseminare, in denen Konzeptionen und Manuskripteile diskutiert werden und Gastreferenten ihre aktuellen Forschungsergebnisse vorstellen. Für 2012 ist die Drucklegung des ersten Bandes und die redaktionelle Bearbeitung des zweiten Handbuch-Bandes vorgesehen. Geplant ist, aus der von der Projektgruppe im Wintersemester 2011/12 organisierten Ringvorlesung des GWZO „Wirtschaftliche Verflechtungen Ostmitteleuropas im 19. und 20. Jahrhundert“ eine Publikation vorzubereiten. Fortgeführt wird das von den Projektleitern gemeinsam mit dem Direktor des Instituts für Länderkunde initiierte und vom SMWK seit Ende 2010 geförderte Promotionsprogramm „Ostmitteleuropa in transnationaler Perspektive“ mit Doktoranden von ostmitteleuropäischen Partnerinstitutionen.

Zur Sichtbarkeit der Forschungsergebnisse des Projektgruppe tragen sowohl die Organisation von Panels auf internationalen Tagungen der Fachverbände (ESSHC in Glagow im April 2012, IEHA in Stellenbosch im Juli 2012) bei sowie die fortlaufende Betreuung von Fachportalen zur Europäischen und transnationalen Geschichte (H-Soz-u-Kult und geschichte.transnational)

Projektflyer zum Herunterladen

Mitarbeiter der Projektgruppe

Dr. Dagmara Jajesniak-Quast (an die Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/O beurlaubt seit 01. 04. 2012) 
Sozialistische ökonomische Integration Ostmitteleuropas im RGW und dessen Einbindung in die Weltwirtschaft

Dr. Uwe Müller
Infrastrukturpolitik und Vernetzung: Eisenbahnverbindungen der sozialistischen Staaten Ostmitteleuropas

Anna Gorski, M.A.
Afrikanische Migrationen in die Volksrepublik Polen

Beata Hock, PhD.
Inscribing socialist Eastern Europe into a socialist world through art

Dr. Katja Naumann
Die Rolle ostmitteleuropäischer Länder in Internationalen Organisationen 1900-1945

PD Dr. Michael Esch (seit 01.04.2013)

Lydia Troyke, M.A.
Literaturrecherche und Datenkoordination

Projekte der ersten Phase

Mária Hidvégi (bis Mitte August 2011)
Ungarische Firmen und ökonomische Globalisierung: Positionierungsstrategien auf dem Weltmarkt 1867–1949

Sarah Lemmen
Repräsentationen der außereuropäischen Welt und das Selbstbild der tschechischen Nationalgesellschaft 1890–1938

Dr. Mathias Mesenhöller
Diaspora als Ressource. Repräsentationen von Emigration und Exil in den Deutungs- und Positionierungskämpfen in und um Polen seit 1918

Dr. Steffi Marung
Vom Eisernen Vorhang zur EU-Nachbarschaft. Territorialisierung und der Wandel des Grenzregimes von der deutsch-polnischen zur polnisch-ukrainischen Ostgrenze der EU

Aktivitäten der Projektgruppe

  • Wissenschaftliche Tagung „Neue Staaten im Herzen Europas: 20 Jahre friedliche Teilung der Tschechoslowakei“, Leipzig, 24.-25. April 2013, Leitung Frank Hadler, Lydia Troyke

  • Workshop "The academic Making of the Orient: Russian, Central European and Transatlantic Careers", GWZO, Leipzig, 24. Januar 2013, Leitung Katja Naumann/Steffi Marung
  • Ringvorlesung "Wirtschaftliche Verflechtungen Ostmitteleuropas im 19. und 20. Jahrhundert" im WS 2011/12, Oktober 2011-Februar 2012, GWZO, Leipzig, Konzeption Uwe Müller
  • Panel "East Central Europe Transnational" at the 9. Summer School of the Graduate Centre Humanities and Social Sciences University of Leipzig, 20. September 2011, Research Academy Leipzig, Organisation Anna Gorski
  • Panels "Transcending Borders" (Frank Hadler), "Teaching Cross-Cultural Interactions Histories on Neighbours and 'Strangers' in Current Global History Curricula" (Katja Naumann), "Area Studies in the Soviet Union. Actors, Entanglements and Paradigms" (Steffi Marung), "Dynamics of Change within International Organisations. Challenges of Western Dominance and Inequalities in International Relations" (Katja Naumann/Klaas Dykmann), „Economic Spaces (Steffi Marung, Frank Hadler, Matthias Middell) auf dem III. Europäischen Kongress für Welt- und Globalgeschichte (14.-17. April 2011 in London)
  • Workshop "Territorialisierung in Ostmitteleuropa in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts", GWZO, Leipzig, 23. November 2010, Leitung Steffi Marung
  • Workshop "Die Partizipation ostmitteleuropäischer Akteure in den frühen internationalen Organisationen (1850-1918)", GWZO, Leipzig, 19. Oktober 2010, Leitung Katja Naumann
  • Workshop "Orientalismen in Ostmitteleuropa. Wahrnehmung und Deutung der außereuropäischen Welt im langen 19. Jahrhundert", GWZO, Leipzig, 17./18. September 2010, Konzeption/Leitung: Robert Born/Sarah Lemmen
  • Workshop "Verkehrs- und Kommunikationsinfrastruktur: Strategien und Handlungsspielräume in Ostmitteleuropa 1867–1914", GWZO, Leipzig, Leitung Maria Hidvegi
  • Workshop "Migrationen", GWZO, Leipzig, 27. April 2010, Leitung Mathias Mesenhöller
  • Panel „Area Studies in Eastern parts of Europe" auf der European Social Science History Conference (ESSHC) in Ghent, 15. April 2010, Vorträge mehrerer Projektteilnehmer
  • International Conference „1989 in a Global Perspective", Leipzig, 14.-16. Oktober 2009, Leitung Ulf Engel, Frank Hadler, Matthias Middell
  • Tagung „Der Erste Weltkrieg - eine Zäsur in Transnationalisierungsprozessen Ostmitteleuropas", Leitung Frank Hadler/Matthias Middell/Sarah Lemmen, GWZO, Leipzig, 26./27. September 2008
  • Panel "Ostmitteleuropa transnational" beim Zweiten Europäischen Kongress für Welt- und Globalgeschichte in Dresden am 04.07.2008; Teilnahme der gesamten Projektgruppe
  • Panel "World Regions in Transnational Perspective" auf dem „Seventh European Social Science History Conference" (Lissabon, 26.02. – 01.03.2008), Leitung Frank Hadler; Beiträge von Mária Hidvégi, Mathias Mesenhöller und Sarah Lemmen
  • Konzeptionsworkshop zum Handbuch, Leitung Mathias Middell / Frank Hadler, GWZO, Leipzig, 4. Dezember 2007Tagung "Der Erste Weltkrieg - eine Zäsur in Transnationalisierungsprozessen Ostmitteleuropas", Leitung Frank Hadler / Matthias Middell / Sarah Lemmen, GWZO, Leipzig, 26./27. September 2008
  • Konzeptionsworkshop zum Handbuch, Leitung Mathias Middell / Frank Hadler, GWZO, Leipzig, 4. Dezember 2007
  • Ringvorlesung "Ostmitteleuropa Transnational: Positionierungsstrategien in Globalisierungsprozessen vom späten 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart" SS 2007, Leitung Matthias Middell / Frank Hadler, Polnisches Institut Leipzig, Beginn: 11. April 2007
  • Workshop "Die Rolle von Grenzen in einer transnationalen Geschichte. Ostmitteleuropa im weltweiten Vergleich", Leitung Matthias Middell / Franke Hadler / Steffi Franke, GWZO, Leipzig, 19. April 2007
  • Panel: "Der imaginierte Container: Globalisierung und Nationalisierung im 20. Jh." beim Kolloquium "Transnationalität in Osteuropa" des Verbandes der Osteuropahistoriker Deutschlands und des Herder-Instituts Marburg, Leitung Frank Hadler / Mathias Mesenhöller / Steffi Franke, Herder-Institut Marburg, 22. Februar 2007
  • Workshop: "Migration and Politics of Identity in a Historical Perspective: Transnationalism in Modern European History", Leitung Frank Hadler / Matthias Middell, Zentrum für Höhere Studien, Leipzig, 27.–28. September 2006

Publikationen der Projektgruppe

Monographien / Sammelbände (zeitlich geordnet) 

  • MIDDELL, Matthias u.a., (Hg.): Hunger and Scarcity under State-Socialism, Leipzig 2012
  • MIDDELL, Matthias u.a., (Hg.): Kultur und Beruf in Europa, Stuttgart 2012. (mit Beiträgen von Hadler, Middell, Naumann, Marung)
  • HADLER, Frank/Tibor FRANK: Disputed Territories and Shared Pasts. Overlapping National Histories in Modern Europe, Houndmills-Basingstoke 2011 (=Writing the Nation Series, Vol. VI)
  • HADLER, Frank/ Matthias MIDDELL(Hg.): World Orders in Historical Perspective. Opening Lectures of the Second European Congress on World and Global History, Dresden 2008, Leipzig 2011
  • HADLER, Frank/MIDDELL, Matthias (Hg.): Verflochtene Geschichten. Ostmitteleuropa, Comparativ, 20. Jg., H. 1-2, 2010
  • MESENHÖLLER, Mathias: Ständische Modernisierung. Der kurländische Ritterschaftsadel 1760-1830. Berlin 2009
  • FRANKE, Steffi / James W. SCOTT (Hg.): Border Research in a Global Perspective, Comparativ, 17. Jhg., Heft 4, 2007 (erschienen Anfang 2008)
  • HADLER, Frank / Mathias MESENHÖLLER (Hg.): Vergangene Größe und Ohnmacht in Ostmitteleuropa: Repräsentationen imperialer Erfahrung in der Historiographie seit 1918, Leipzig 2007.
  • FINK, Carol / Frank HADLER / Tomasz SCHRAMM (Hg.): 1956. European and Global Perspectives, Leipzig 2006.

Aufsätze (geordnet nach Autoren) 

  • FRANKE, Steffi: „György Konráds „Mein Traum von Europa". Die Mitteleuropadiskussion der 1980er Jahre." In: Themenportal Europäische Geschichte (2008), URL: http://www.europa.clio-online.de/2008/Article=320. und Quelle zum Essay: Konrád, György: Mein Traum von Europa (September 1985). In: Themenportal Europäische Geschichte (2008), URL: http://www.europa.clio-online.de/2008/Article=321
  • FRANKE, Steffi: „Introduction"; in: Steffi Franke/James W. Scott (Hg.): Border Research in a Global Perspective. Comparativ, 17. Jhg., Heft 4, 2007, S. 7–15. (erschienen Anfang 2008)
  • FRANKE, Steffi: „Die Grenze, die keine sein möchte. Exklusion und Inklusion an der EU-Ostgrenze". In: Osteuropa, Heft 2–3/2007, S. 145–158
  • FRANKE, Steffi: „République fédérale d'Allemagne: le système politique, part 2: Le fonctionnement", in: Dictionnaire du Monde Germanique, sous la direction de Elisabeth Décultot, Michel Espagne, Jacques Le Rider, Paris (Bayard) 2007, S. 951–953.
  • HADLER,Frank / MIDDELL, Matthias: Cesta k transnationálnym dejinám stredovýchodnej Európy: aktuálne diskusie a lipské kroky, [Der Weg zu einer transnationalen Geschichte Ostmitteleuropas: aktuelle Diskussionen und Leipziger Schritte] (mit Matthias Middell). In: Edita Ivaničková a kol.: Kapitoly z histórie stredoeurópskeho priestoru v 19. a 20. storočí [Kapitel aus der Geschichte des Mitteleuropäischen Raumes im 19. und 20. Jahrhundert], Bratislava 2012, 98-116.
  • HADLER, Frank: Auf dem Weg zu einer transnationale Geschichte Ostmitteleuropas, in: Comparativ. Zeitschrift für Globalgeschichte und vergleichenden Gesellschaftsforschung 20 (2010), H. 1-2, 8-29.
  • HADLER, Frank/Wolfgang Hörner: Reading, learning and researching; between national standards and transnational community of knowledge. Introduction, in: Winfried Eberhard/ Christian Lübke (Hg.): The Plurality of Europe. Identities and Spaces, Leipzig 2010, S. 365-369.
  • HADLER, Frank: Czechs and Slovaks in America on the Project of a Czechoslovak State During World War I, in: Bianca Valota (Hg.): Rewriting Slavic History, Milano 2009, S. 179-193.
  • HADLER, Frank/Wolfgang Hörner: Lesen, Lernen und Forschen im Spannungsfeld von nationalem Bildungskanon und transnationaler Wissensgesellschaft. Einführung, in: Winfried Eberhard/ Christian Lübke (Hg.): Die Vielfalt Europas. Identitäten und Räume, Leipzig 2009, S. 293-297.
  • HADLER, Frank: Repräsentationen von Aufstieg und Niedergang der im 18. Jahrhundert auf Ostmitteleuropa ausgreifenden Großmächte in Synthesen der Regions- und Weltgeschichte, in: Tamás Magyarics/ Miklós Lojkó (Hg.): Minden gondolatomra számtalan másik árnya hull...Emlékkönyv Frank Tibor 60. születésnapjára [„Auf jeden meiner Gedanken fällt der Schatten unzähliger anderer..." Festschrift für Tibor Frank zum 60. Geburtstag], Budapest 2008, S. 87-102.
  • HADLER, Frank/Steffi FRANKE/Mathias MESENHÖLLER/Sarah LEMMEN/Maria HIDVEGI: „East Central Europe in a Transnational Perspective. Strategies to Assess the Challenges of Globalization from the late-19th Century to the Present", in: Böllmann, Felix/Stefan Jarolimek/Makhabbat Kenzhegaliyeva/Elenea Teper (Hg.): Intellectual and Cultural Change in Central and Eastern Europe. Frankfurt am Main, 2007, S. 145–161.
  • HIDVEGI, Maria: Rückkehr auf den Weltmarkt – Zwei ungarische Unternehmen in der Weltelektroindustrie nach dem Ersten Weltkrieg. In: Comparativ 20 (2010), H. 1-2, S. 53-80.
  • HOCK, Beata, Coming into Age/ncy: Women in Filmmaking. The Hungarian Case. In: Iluminace: The Journal of Film Theory, History and Aesthetics 4 (2012), 85-102.
  • LEMMEN, Sarah: Globale Selbst- und Fremdverortungen auf Reisen. Tschechische Positionierungsstrategien vor und nach 1918. In: Comparativ 20 (2010) 1-2, 124-143.
  • LEMMEN, Sarah: „Eigentor für Deutschland? Die Beschränkungen der Arbeitnehmerfreizügigkeit und ihre Folgen für den deutschen Arbeitsmarkt", DGAPaktuell, Juli 2008 (No. 5)
  • LEMMEN, Sarah: „'We were enchanted, Cairo is like our Prague'. Travelogues on Egypt as a mirror of Czech self-perception around 1918", in: Johanna Holaubek, Hana Navrátilová, Wolf B. Oerter (Hg.): Egypt and Austria III. The Danube Monarchiy and the Orient. Proceedings of the Prague Symposium 2006, Praha 2007, 167–176.
  • MARUNG, Steffi: Zivilisierungsmissionen à la polonaise: Polen, Europe und der Osten, In: Comparativ 20 (2010) 1-2, S. 100-123.
  • MESENHÖLLER, Mathias: Migration als Transnationale Geschichte. Ostmitteleuropa um den Ersten Weltkrieg. In: Comparativ 20 (2010), H. 1-2, 144–163.
  • MESENHÖLLER, Mathias/Frank HADLER: „Repräsentionen imperialer Erfahrung in Ostmitteleuropa: Einleitende Thesen zu Konzept, Befunden und einer transnationalen Perspektive", in: HADLER, Frank/Mathias MESENHÖLLER (Hg.): Vergangene Größe und Ohnmacht in Ostmitteleuropa: Repräsentationen imperialer Erfahrung in der Historiographie seit 1918, Leipzig 2007, S. 11–32.
  • MESENHÖLLER, Mathias: „Germania", in: Memoria e Ricerca 22/ Mai-August (2006). Themenheft: Regione e storia regionale in Europa. Antitesi o metafora della nazione. Hg. von Rolf Petri, S. 116–118.
  • MÜLLER, Uwe: Die Stunde der Restrukturierung. Die Konjunktur- und Strukturkrisen der „langen“ 70er Jahre im Saarland (gemeinsam mit Margrit Grabas und Veit Damm). In: Brigitte Kasten (Hg.), Historische Blicke auf das Land an der Saar. 60 Jahre Kommission für Saarländische Landesgeschichte und Volksforschung, Saarbrücken 2012, 447-478
  • NAUMANN, Katja: Das Bemühen des US-amerikanischen Historikerverbandes um ein nationales Schulcurriculum in Geschichte nach deutschem Vorbild. In: Isabella Löhr/Matthias Middell/Hannes Siegrist (Hrsg.), Kultur und Beruf in Europa, Stuttgart 2012, 180-186.
  • NAUMANN, Katja: Fresh Look from an Old Place. (Re-)Writing World Histories in Europe. In: David Northrop (Hg.), A Companion on World History, Basingstoke 2012, 478-496.
  • NAUMANN, Katja: Die Beteiligung ostmitteleuropäischer Historiker an der UNESCO ‚Scientific and Cultural History of Mankind'. In: Comparativ 20 (2010) 1-2, S. 168–193.
  • NAUMANN, Katja/Matthias MIDDELL: Global History and the Spatial Turn. From the Impact of Area Studies to the Study of Critical Junctures of Globalisation, In: Journal of Global History, 5 (2010), 1, S. 149–170.

Gastwissenschaftler

 2011

  • Dr. Martina Winkler, Historisches Seminar, Universität Münster
  • Monika Miłowska, Institut für Soziologie, Universität Warschau
  • Nikolay Kamenov, Institut für Geschichte, Eidgenössische Technische Hochschule Zürich
  • Dr. Bernhard Struck, School of History, University of St. Andrews

2010

2009

2008

2007