Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium

Prof. Dr. sc. oec. Hartmut Adolf Berthold Edwin Schilling

Lebensdaten

geb. 20.02.1932 in Orlishausen
gest. 01.10.2010 in Berlin (Hellersdorf)
Konfession: konfessionslos
PND: 142232793

Lebenslauf

Studium

  • 1950-1951 Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Gesellschaftswissenschaftlichen Fakult├Ąt der Universit├Ąt Leipzig

Qualifikation

  • 1962 Promotion zum Dr. rer. oec. am Institut f├╝r Gesellschaftswissenschaften beim Zentralkomitee der SED
    Titel der Arbeit: ├ľkonomische Grundz├╝ge der neokapitalistischen Expansion des westdeutschen Imperialismus nach Afrika.
  • 1974 Promotion B zum Dr. sc. oec. in ├ľkonomie an der Hochschule f├╝r ├ľkonomie Berlin
    Titel der Arbeit: Einige Gundz├╝ge und Probleme der kapitalistischen Entwicklung in den national befreiten Staaten Asiens und Afrikas.

Akademische Karriere

  • 1975-1976 Dozent f├╝r ├ľkonomie der Entwicklungsl├Ąnderan der Sektion Afrika und Nahostwissenschaften an der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
  • 1976-1990 oProf f├╝r ├ľkonomie der Entwicklungsl├Ąnder an der Sektion Afrika- und Nahostwissenschaften der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig

Ämter

  • 1954-1956 Erster Sekret├Ąr der FDJ-Fakult├Ątsleitung an der Medizinischen Fakult├Ąt der Humboldt-Universit├Ąt Berlin

Publikationen (Auswahl)

  • Rolle und Aufgaben der Wirtschaftswissenschaft bei der Entlarvung des Neokolonialismus. Informationsmaterial der Gesellschaft zur Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse, Berlin 1961.
  • (mit Paul Friedl├Ąnder) Kolonialmacht Westdeutschland. Zum Wesen, zu Besonderheiten und zu Methoden des westdeutschen Neokolonialismus, Berlin 1962.
  • EWG-Schatten ├╝ber Afrika. Zum kollektiven Kolonialismus der EWG, Berlin 1963.
  • (mit Paul Friedl├Ąnder) Der Neokolonialismus der westdeutschen Bundesrepublik. Eine Dokumentation, Dresden 1965.
  • Colonial downfall and neo-colonialism. An approach from the view of Marxist-Leninst political, Berlin 1979.

Weitere Informationen

  • 1938-1942 Besuch der Volksschule in Eisfeld/Th├╝ringen
  • 1942-1945 Besuch des Gymnasiums Hildburghausen
  • 1946-1949 Besuch des Goethe-Realgymnasiums in Karlsruhe
  • 1954 Staatsexamen als Dipl.-Wirtschaftler an der Humboldt-Universit├Ąt Berlin
  • 1954 Wissenschaftlicher Assistent am Institut f├╝r Finanzen der Humboldt-Universit├Ąt Berlin
  • 1956-1961 Wissenschaftlicher Aspirant am Institut f├╝r Gesellschaftswissenschaften beim ZK der SED
  • 1961-1963 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Afrika-Institut der Philosophischen Fakult├Ąt der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
  • Auszeichnungen: 1961 Medaille f├╝r ausgezeichnete Leistungen, 1965 Verdienstmedaille der DDR, 1968 Medaille f├╝r ausgezeichnete Leistungen, 1974 Auszeichnung als Verdienter Aktivist.
  • 1964-1966 Wissenschaftlicher Arbeitsleiter am Institut f├╝r Wirtschaftswissenschaften der Akademie der Wissenschaften zu Berlin
  • 1969-1971 Wissenschaftlicher Oberassitent der Abteilung Grundfragen der Theorie der internationalen Beziehungen am Institut f├╝r Internationale Beziehungen der Deutschen Akademie f├╝r Staat und Recht Potsdam-Babelsberg
  • 1970 Facultas docendi f├╝r das Fachgebiet Theorie der internationalen Beziehungen an der Deutsch Akademie f├╝r Staats- und Rechtswissenschaft
  • 1971-1975 Dozent am Institut f├╝r Internationale Beziehungen, Abt. Grundfragen der Internationalen Beziehungen, und am Institut f├╝r Wirtschaftswissenschaften, Abt. f├╝r Weltwirtschaft und internationale Wirtschaftsbeziehungen, der Akademie f├╝r Staats- und Rechtswissenschaften "Walter Ulbricht" Potsdam-Babelsberg
  • 1972/73-1990 Mitglied des Herausgeberkollegiums f├╝r die Schriftenreihe "Studien ├╝ber Asien, Afrika und Lateinamerika" und der wissenschaftlichen Zeitschrift "Asien, Afrika, Lateinamerika" des ZENTRAAL der DDR
  • 1990-1991 Lehrauftr├Ąge am Fachbereich Orientalistik und Afrikanistik der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
  • 1991-1993 Mitarbeiter der Entwicklungspolitischen Gesellschaft e.V. in Berlin

Biographische, autobiographische Literatur

  • Brahm, Felix; Jones, Adam: Afrikanistik. Lehre und Forschung an der Karl-Marx-Universit├Ąt. In: Geschichte der Universit├Ąt Leipzig 1409-2009 (Ausg. in 5 Bde.), Bd. 4/1 Fakult├Ąten, Institute, Zentrale Einrichtungen. S. 310-324. Leipzig 2009.

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

UAL, Professorendatenbank; UAL, PA-A 50852 und PA-A 16877; BArch, DR 3/1743B; erg├Ąnzende Angaben von Ehefrau und Tochter.

Links

Aus Datenschutzgründen werden einige Angaben zu dieser Person nicht veröffentlicht.

Empfohlene Zitierweise:
Art:Hartmut Adolf Berthold Edwin Schilling
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Schilling_2510
Datum: 21.09.2014

Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.