Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium

Prof. Dr. rer. oec. habil. Eva Maria M├╝ller

Lebensdaten

geb. 26.06.1928 in Berlin
gest. 23.04.2011 in Taucha
Konfession: konfessionslos
PND: 130274178

Lebenslauf

Studium

  • 1947-1951 Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universit├Ąt Leipzig

Qualifikation

  • 1963 Habilitation f├╝r Politische ├ľkonomie an der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
    Titel der Arbeit: Die Proportionen zwischen der Gr├Â├če der Anlagenfonds der Produktionszweige: Ihre Erfassung und Ver├Ąnderung im Prozess der erweiterten sozialistischen Reproduktion.
  • 1955 Promotion zum Dr. rer. oec. an der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
    Titel der Arbeit: Die Lage der Arbeiterklasse in Westdeutschland, dargestellt an der Lage der Industriearbeiter in der Zeit von 1950 bis Anfang 1955.

Akademische Karriere

  • 1957-1958 Dozentin f├╝r Politische ├ľkonomie an der Philosophischen Fakult├Ąt der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
  • 1959-1961 Dozentin f├╝r Politische ├ľkonomie an der Philosophischen Fakult├Ąt der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
  • 1961-1964 Dozentin f├╝r Volkswirtschaftsplanung an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakult├Ąt der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
  • 1964-1969 Professorin mit Lehrauftrag f├╝r Volkswirtschaftsplanung an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakult├Ąt der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
  • 1969-1972 ordentliche Professorin f├╝r Volkswirtschaftslehre an der Sektion Politische ├ľkonomie/Marxistisch-Leninistische Organisationswissenschaft der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
  • 1972-1988 ordentliche Professorin f├╝r Volkswirtschaftsplanung an der Sektion Wirtschaftswissenschaften der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig

Publikationen (Auswahl)

  • (mit B├Ąrbel Biersack), Volkswirtschaftlicher Reproduktionprozess und dynamische Modelle, Berlin 1973.
  • Der Nationalreichtum, Berlin 1987.
  • Das Volkseinkommen und seine Umberteilung ├╝ber den Staat. Zur Rolle des Staates in einer kapitalistischen Metropole, Hamburg 1996.
  • Das Volkseigentum der DDR - was es war und was daraus wurde, Leipzig 2001.
  • Marxsche Reproduktionstheorie. Kritik der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung, Hamburg 2005.

Weitere Informationen

  • 1935 Emigration in die Sowjetunion
  • 1936-1946 Besuch der Mittelschule in Iwanowo (Sowjetunion)
  • 1946-1947 R├╝ckkehr nach Deutschland und Volont├Ąrlehrling bei RFT Bautzen
  • 1947 Hilfslehrerin f├╝r Russisch an der Friedrich-Schiller-Oberschule Bautzen
  • 1950 praktisches Semester als Sachbearbeiterin im Ministerium f├╝r Planung, Abteilung Planmethodik
  • 1951-1952 Korrektor f├╝r Russisch-├ťbersetzungen im Marx-Engels-Lenin-Institut beim ZK der SED
  • 1952 aplm. Aspirantur am Institut f├╝r Politische ├ľkonomie der Universit├Ąt Leipzig
  • 1952-1953 wissenschaftliche Assistentin in der Abteilung Grundlagen der Politischen ├ľkonomie am Institut f├╝r Politische ├ľkonomie der Universit├Ąt Leipzig
  • 1953-1955 wissenschaftliche Oberassistentin f├╝r Politische ├ľkonomie an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakult├Ąt der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
  • 1955-1957 wissenschaftliche Oberassistentin am Franz-Mehring-Insitut der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
  • 1958-1959 Betriebsassistentin im VEB Werkstoffpr├╝fmaschinen Leipzig in der Abteilung Planung, Arbeit und Produktionsplanung
  • 1962-1964 kommissarischer Leiter der Abteilung Planung am Institut f├╝r Statistik
  • 1963 Medaille f├╝r ausgezeichnete Leistungen
  • 1964-1969 Direktor am Insitut f├╝r Volkswirtschaftsplanung
  • 1971 Verleihung des Titels Dr. sc. oec. durch den Wissenschaftlichen Rat der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
  • 1971-1975 Mitglied des Senats im Wissenschaftlichen Rat
  • 1975-1987 Leiterin des Wissenschaftsbereichs Volkswirtschaft

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

UAL, PA 2221; BArch, DR 3/12546; erg├Ąnzende Angaben der Tochter Sonja Pudmensky; Kurzbiographie in Dissertation und Habilitationsschrift; K├╝rschner 2003, Bd. 2, S. 2261.

Aus Datenschutzgründen werden einige Angaben zu dieser Person nicht veröffentlicht.

Empfohlene Zitierweise:
Art:Eva Maria M├╝ller
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Mueller_2804
Datum: 17.04.2014

Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.