Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium

Prof. Dr. phil. habil. et Dr. oec. publ. h. c. Theodor Litt

Lebensdaten

UniversitÀtsarchiv Leipzig, N00661

Bildquelle: UniversitÀtsarchiv Leipzig, N00661

geb. 27.12.1880 in DĂŒsseldorf
gest. 16.07.1962 in Bonn
Konfession: evangelisch-lutherisch
PND: 118573543

Lebenslauf

Studium

  • 1899-1903 Studium der Klassischen Philologie, Philosophie und Geschichte an den UniversitĂ€ten Berlin und Bonn

Qualifikation

  • 1904 Promotion zum Dr. phil. an der UniversitĂ€t Bonn
    Titel der Arbeit: De Verrii Flacci et Cornelii Labernis Fastorum librio.

Akademische Karriere

  • 1918-1920 nichtplanmĂ€ĂŸiger außerordentlicher Professor fĂŒr PĂ€dagogik an der UniversitĂ€t Bonn
  • 1920-1937 oProf fĂŒr Philosophie und PĂ€dagogik an der Philologisch-Historischen Abteilung der Philosophischen FakultĂ€t der UniversitĂ€t Leipzig
  • 1945-1947 oProf fĂŒr Philosophie und PĂ€dagogik an der Philologisch-Historischen Abteilung der Philosophischen FakultĂ€t der UniversitĂ€t Leipzig
  • 1947-1952 oProf fĂŒr Philosophie und PĂ€dagogik an der UniversitĂ€t Bonn

Ämter

  • 1926-1927 Dekan der Philologisch-Historischen Abteilung der Philosophischen FakultĂ€t der UniversitĂ€t Leipzig
  • 1931-1932 Rektor der UniversitĂ€t Leipzig

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen (Auswahl)

  • Ordentliches Mitglied der Philologisch-Historischen Klasse der SĂ€chsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig 1926-1942
  • Ordentliches Mitglied der Philologisch-Historischen Klasse der SĂ€chsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig 1945-1947
  • Korrespondierendes Mitglied der Philologisch-Historischen Klasse der SĂ€chsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig 1947-1962

Weitere Mitgliedschaften (Auswahl)

  • Mitglied der NSV 1940-1945

Publikationen (Auswahl)

  • Die politische Selbsterziehung des deutschen Volkes (= Schriftenreihe der Bundeszentrale fĂŒr Heimatdienst, Tl. 1), Bonn 1953.
  • Individuum und Gemeinschaft. Grundfragen der sozialen Theorie und Ethik, Leipzig u.a. 1919.
  • Kant und Herder als Deuter der geistlichen Welt, Leipzig 1930.
  • Einleitung in die Philosophie, Leipzig 1933.
  • Wege und Irrwege geschichtlichen Denkens, MĂŒnchen 1948.

Weitere Informationen

  • 1906-1918 Oberlehrer in Köln
  • 1918 Mitarbeiter im Preußischen Kultusministerium
  • 1937 vorzeitige Emeritierung auf eigenen Antrag, jedoch aufgrund massiven politischen Drucks
  • nicht habilitiert

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

NDB, Bd. 14, 1985, S. 708-710; KĂŒrschner 1935, Sp. 820; DBA II, Fiche 821, 87-91; UAL, PA 204; Lambrecht, R., Politische Entlassungen in der NS-Zeit, Leipzig 2006, S.133-134.

Links

Empfohlene Zitierweise:
Art:Theodor Litt
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Litt_96
Datum: 28.08.2014

Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.