Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium

Prof. Dr. phil. habil. Lothar Hoffmann

Lebensdaten

geb. 23.10.1928 in Borsdorf bei Leipzig

Konfession: konfessionslos
PND: 119388197

Lebenslauf

Studium

  • 1947-1952 Studium der Slawistik und Anglistik an der Universit├Ąt Leipzig

Qualifikation

  • 1954 Promotion zum Dr. phil. in Slawistik an der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
    Titel der Arbeit: Die slavischen Flurnamen im Kreis L├Âbau.
  • 1966 Habilitation f├╝r Angewandte Sprachwissenschaft an der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
    Titel der Arbeit: Zur maschinellen Analyse der statistischen Struktur wissenschaftlicher Texte. Lexik und Morphologie des Russischen.

Akademische Karriere

  • 1965-1967 Dozent f├╝r Angewandte Sprachwissenschaft an der Philosophischen Fakult├Ąt der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
  • 1967-1969 Professor mit Lehrstuhl f├╝r Angewandte Sprachwissenschaft an der Philosophischen Fakult├Ąt der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
  • 1969-1975 oProf f├╝r Angewandte Sprachwissenschaft an der Sektion Theoretische und Angewandte Sprachwissenschaft der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
  • 1975-1990 oProf f├╝r Angewandte Sprachwissenschaft an der Sektion Fremdsprachen der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
  • 1990-1992 oProf f├╝r Angewandte Sprachwissenschaft an der Fakult├Ąt f├╝r Kultur-, Sprach- und Erziehungswissenschaft der Universit├Ąt Leipzig

Ämter

  • 1969-1971 Stellvertretender Direktor f├╝r Erziehung und Ausbildung an der Sektion Theoretische und Angewandte Sprachwissenschaft der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
  • 1975-1980 stellvertretender Direktor f├╝r Forschung an der Sektion Fremdsprachen der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
  • 1980-1983 Direktor der Sektion Fremdsprachen der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen (Auswahl)

  • Mitglied der Internationalen Assoziation der Lehrer f├╝r russische Sprache und Literatur 1973-1989
  • Mitglied der Association Internationale de Linguistique Appliqu├ęe 1978-1983

Publikationen (Auswahl)

  • Kommunikationsmittel Fachsprache. Eine Einf├╝hrung, 3 Aufl., Berlin 1976-1987.
  • Fachsprachen, Instrument und Objekt, Leipzig 1987.
  • Vom Fachwort zum Fachtext. Beitr├Ąge zur angewandten Linguistik, T├╝bingen 1988.
  • (Hrsg.) Empfehlung, Standard, Norm. Beitr├Ąge zur Rationalisierung in der Fachkommunikation, Leipzig 1990.
  • (mit Olga Kusnezowa) Wir lernen Russisch sprechen. Ein Taschenlehrbuch. 2 Tle., Halle/Saale 1960/62.

Weitere Informationen

  • 1935-1939 Besuch der Volksschule Borsdorf bei Leipzig und 1939-1944 der Oberschule Grimma
  • 1944-1945 Teilnahme am Zweiten Weltkrieg (Marineflak)
  • 1945-1946 Englische Kriegsgefangenschaft
  • 1946-1947 Besuch Landesschule Grimma mit Abschluss Abitur
  • 1952-1965 Lektor f├╝r Russisch an der Abteilung Sprachunterricht der Philosophischen Fakult├Ąt der Universit├Ąt Leipzig
  • 1955-1959 Mitglied der Fachkommission Russisch beim Staatssekretariat f├╝r Hoch- und Fachschulwesen der DDR
  • 1957-1960 Lektorratsleiter Russisch in der Abteilung Sprachunterricht
  • 1960-1962 stellvertretender Leiter der Abteilung Sprachunterricht
  • 1962-1965 Leiter der Abteilung Sprachunterricht an der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
  • 1963-1983 stellvertretender Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats f├╝r Fremdsprachen beim Ministerium f├╝r Hoch- und Fachschulwesen
  • Auszeichnungen: 1963 Ehrennadel der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig, 1967 Ehrennadel der Taras-Schewtschenko-Universit├Ąt Kiew, 1988 Gustav-Hertz-Preis der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig, 2006 Eugen-W├╝ster-Sonderpreis von Infoterm Wien
  • 1965-1969 Direktor des Instituts f├╝r Fremdsprachen der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
  • 1971-1975 Leiter des Wissenschaftsgebiets Fachsprachen an der Sektion Theoretische und Angewandte Sprachwissenschaft der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
  • 1973 Verleihung des Titels Dr. sc. phil. durch den Wissenschaftlichen Rat der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
  • 1980-1983 Mitglied im Nationalkomitee f├╝r Sprachwissenschaft bei der Akademie der Wissenschaften der DDR zu Berlin

Biographische, autobiographische Literatur

  • Kalverk├Ąmper, Hartwig / Baumann, Klaus-Dieter (Hrsg.), Fachliche Textsorten. Komponenten - Relationen - Strategien (= Forum f├╝r Fachsprachen-Forschung, Bd. 25). Lothar Hoffmann zum 65. Geburtstag gewidmet, T├╝bingen 1996.
  • Reinecke, Werner (Hrsg.), Berichte der Sektion Fremdsprachen: Festschrift zu Lothar Hoffmanns 50. Geburtstag, Leipzig 1978.
  • Berichte der Sektion Fremdsprachen. Festschrift f├╝r Prof. Dr. sc. Lothar Hoffmann zum 60. Geburtstag, Leipzig 1988.
  • Baumann, Klaus-Dieter / Kalverk├Ąmper, Hartwig (Hrsg.), Pluralit├Ąt in der Fachsprachenforschung (Forum f├╝r Fachsprachen-Forschung, Bd. 67). Lothar Hoffmann zu seinem 75. Geburtstag gewidmet, T├╝bingen 2004.
  • Baumann, Klaus-Dieter, Lothar Hoffmann ÔÇô 60 Jahre, in: Linguistische Arbeitsberichte 65 (1988), S. 88f.

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

UAL, Professorendatenbank; UAL, PA 1862; Eigene Angaben.

Empfohlene Zitierweise:
Art:Lothar Hoffmann
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Hoffmann_2019
Datum: 19.04.2014

Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.